Zölibatsdiskussion im Fernsehen: Es ging nur um Sex

Diskussionsrunde über die Kirche in der ORF-Sendung „Im Zentrum“

Vergangenen Sonntag diskutierten in der ORF-Diskussionssendung „Im Zentrum“ mehrere Angehörige der katholischen Kirche unterschiedlichen Ranges wieder einmal übers Zölibat. Die Diskussionsrunde war eher langweilig, ich möchte gar nicht näher darauf eingehen. Der einzige Grund, wieso ich sie hier erwähne ist folgender: Es ging in dieser Diskussionsrunde eigentlich nur um Sex.

Das unterhaltsamste Detail dieser Diskussion war das Bekenntnis vom Pastoraltheologen Paul Zulehner, dass das Zölibat nicht das Hauptthema dieser ganzen Diskussion ist. Das mag Herr Zulehner so sehen, aber ich glaube er liegt hier falsch. Für die meisten Menschen dürfte das Zölibat definitiv der wichtigste Diskussionspunkt sein. Schließlich geht es dabei indirekt um Sex. Hand aufs Herz, alles, was mit Sex zu tun hat, ist in der Regel reizvoll. Und gerade Dinge, die indirekt, aber doch eindeutig mit Sex in Zusammenhang zu bringen sind, sind besonders antörnend. Langer Rede kurzer Sinn, das Zölibat ist in dieser ganzen Diskussion das Motiv schlechthin.

Es ist weiters vollkommen logisch, dass die Abschaffung des Pflichtzölibats für Priester die ultimative Lösung für den herrschenden Priestermangel zu sein scheint. Schließlich ist die Tatsache, keinen Sex haben zu dürfen, das wohl stärkste Argument gegen den Priesterberuf. Wenn diese Hürde fällt, gibt es keine Probleme mehr mit zu wenigen Priesterweihen. So einfach ist das, bzw. so einfach erscheint das für den durchschnittlichen katholischen Laien, der mit theologischen Spitzfindigkeiten nichts am Hut hat.

Im Übrigen wird über die islamischen Bekleidungsvorschriften, über Kopftuch und Burka, fast genauso gern debattiert wie über das Zölibat. Das ist nicht verwunderlich, denn im Endeffekt geht es dabei dabei … um Sex! Ich will jetzt diese beiden Themen nicht in einen Topf zu werfen, aber zwei Parallelen zwischen der Zölibatsdebatte und der Kopftuchdebatte fallen doch auf: In beiden Debatten verschanzt man sich gerne hinter die angeblichen göttlichen Offenbarungen, um aus ihnen, je nach Standpunkt, die Pflicht zum Zölibat der Priester bzw. zum Kopftuch zu untermauern oder zu widerlegen. Auf diese Weise wird in beiden Diskussionen verschleiert, worum es eigentlich geht: Um Sex, genauer gesagt um dessen Vermeidung.

8. July 2010, 00:36 in

Bisher keine Kommentare.

Ihr Kommentar: