Hintergrund

An dieser Stelle möchte ich einen kurzen Überblick über den Sinn und Zweck dieser Internetseite geben.

Was zur Hölle soll diese Internetseite? Worum geht es hier?

Es liegt in der Natur des Menschen, sich mit den tiefgründigen Fragen unserer Existenz auseinander zu setzen. Das ist okay und völlig legitim. Es gibt auch Menschen, die versuchen, darauf Antworten zu geben. Auch das ist legitim. Dann gibt es aber Menschen, die behaupten, die einzig wahre Antwort zu kennen. Und da liegt das Problem.

Pierre VogelAuch Pierre Vogel war ein Sinnsuchender. Er ist gebürtiger Deutscher und war jahrelang Profi-Boxer. Ausserdem war er protestantisch getauft, und immer an Religion interessiert. Im Laufe der Zeit kam er darauf, dass die christlichen Glaubenslehren voll von Widersprüchen sind. Dadurch geriet er in Zweifel über seinen Glauben, und wandte sich vom Christentum ab. Um einen Ersatz zu finden schnupperte er sich durch verschiedene Religionen durch. Schlussendlich fand der für sich die Wahrheit: Den Islam.

Leider betrachtet er diese Religion nicht nur persönlich als wahre Religion, sondern auch als universell gültige Wahrheit für die gesamte Menschheit. Was diese Geisteshaltung in der Praxis bedeutet, davon könnt ihr euch, liebe Leser selbst ein Bild machen. Werft dazu einen Blick auf seine Internetseiten http://www.einladungzumparadies.de und http://www.diewahrereligion.de, oder sucht auf Youtube nach “Pierre Vogel”.

Die Mission, zu der sich Pierre Vogel berufen fühlt, nämlich den Islam im deutschsprachigen Raum zu verbreiten, ist wohl nicht zuletzt darauf begründet, dass er offenbar nicht nur glaubt, sondern sich sogar sicher zu sein scheint, dass

  1. Der Islam die einzig wahre Religion des allmächtigen Gottes ist
  2. Der Prophet Mohammed der letzte Gesandte Gottes und das ultimative Vorbild für die Menschheit ist
  3. Nur diejenigen, die sich dazu bekennen, nach ihrem Tod die Chance haben, ins Paradies zu kommen, während alle anderen für immer und ewig in der Hölle schmoren werden.

All dies ist nichts anderes als die konsequente Auslegung der islamischen Glaubensgrundsätze. Meiner Meinung nach kann man Pierre Vogel seine Ansichten nicht übel nehmen, ohne gleichzeitig Kritik an den Grundsätzen des Islam zu üben.

Wir sollten nicht einseitig bewerten. Wenn man diese absoluten Wahrheiten des Islam kritisiert, darf man nicht vergessen, dass das Christentum ebenso einen absoluten Wahrheitsanspruch hat. Der große Unterschied: Das Christentum hatte bereits die Aufklärung zu überstehen, welche den gesamten Hokuspokus der Religion grundlegend entzaubert hat. Die Kirchen haben, zumindest hier in Mitteleuropa im Vergleich zu früheren Zeiten nur mehr wenig Einfluss.

Man könnte sagen, die christlichen Kirchen nehmen sich selbst noch ernst, werden aber hierzulande vom großteil ihrer Anhänger in den meisten Bereichen nicht mehr ernst genommen. Im Gegensatz dazu steht der Islam, der von seinen Anhängern noch sehr ernst genommen wird. Wäre da die beste Lösung nicht Religion, die sich weder selbst ernst nimmt, noch von ihren Anhängern ernst genommen wird? Pastafari ist so eine Religion.

Was ist nun Pastafari, und was hat es mit dem fliegenden Spaghettimonster auf sich?

"The noodly creation" - Originalzeichnung von Bobby HendersonDas fliegende Spaghettimonster ist ein Wesen, welches aus einem Spaghettiknäuel und zwei Hackfleischbällchen besteht. Es ist der allmächtige Schöpfer unserer Welt. Sein Prophet ist der US-amerikanische Physiker Bobby Henderson. Die Religion des fliegenden Spaghettimonsters wird “Pastafari” genannt. Wesentliche Details dieser Glaubenslehre: Das Spaghettimonster schuf Berge, Bäume, Zwerge und natürlich Piraten. Die Piraten waren im Gegensatz zu ihrem Ruf, der durch verfälschte Geschichtsschreibung zustande kam, edle Geschöpfe. Leider ging die Anzahl der Piraten auf der Welt in den letzten Jahrhunderten stark zurück. Eine direkte Folge davon ist das wärmer werdende Weltklima. Dieser Zusammenhang gilt unter Pastafaries als empirisch belegt. Nach dem Tod kommt man in den Pastafari-Himmel, wo es einen Biervulkan und eine Stripperfabrik gibt. Gebete an das fliegende Spaghettimonster werden in der Regel mit “RAmen” beendet, der Bezeichnung für eine japanische Nudelsuppe.

Falls ihr euch jetzt denkt “Das ist doch Blödsinn!”, kann ich euch nicht widersprechen. Doch solltet ihr dann nicht darüber nachdenken, ob auch Christentum, Islam, Hinduismus etc. ebenfalls Blödsinn sind? Religiöse Lehren ad absurdum zu führen, das war übrigens auch der Hauptgrund für Bobby Henderson, diese neue Religion zu begründen:

Im Jahr 2005 enschied die Schülbehörde von Kansas, die von evangelikalen Christen vertretene Lehre des “Intelligent Design” im Schulunterricht zu lehren. Und zwar parallel zur Evolutionstheorie im Biologieunterricht. Bobby Henderson schrieb als Reaktion einen Brief an die Schulbehörde, in dem er forderte, aufgrund des Gleichberechtigungsgrundsatzes auch die Lehre vom fliegenden Spaghettimonster in den Biologieunterricht aufzunehmen. Er wollte damit aufzeigen, dass pseudowissenschaftliche, religiös motivierte Lehren im naturwissenschaftlichen Unterricht nichts zu suchen haben.

Und was willst du jetzt mit dieser seltsamen Religion?

Wir sollten Klartext reden: Pierre Vogel agiert und argumentiert, als hätte die Aufklärung nie stattgefunden. Er propagiert ein Weltbild, das ich für längst überwunden hielt. Leider gibt es Menschen, die diesen süßen Verheißungen mit bitterem Beigeschmack folgen. Es könnte auf Dauer fatale Folgen haben, wenn wir keine vernüftigen Schritte gegen Vertreter von absoluten Wahrheiten wie ihn und ihre gegenaufklärerischen, missionarischen Tätigkeiten setzen.

Meine Intention ist ähnlich jener von Bobby Henderson: Ich verwende die Spaßreligion des Pastafarismus als Mittel zum Zweck der Islam- und allgemeinen Religionskritik. Ich habe diesen Seite gegründet, um Pierre Vogel einen Spiegel vorzuhalten, um die Absurdität seiner Hirngespinste aufzuzeigen und um gegen missionarische Tätigkeit in unserer heutigen Zeit zu demonstrieren. Vor allem aber geht es mir darum Alternativen zu diesem religiösen Wahn aufzuzeigen. Die beste Alternative ist in meinen Augen ein konsequentes Eintreten für die Werte des Humanismus und der Aufklärung.

Glaubst du nun selbst an das fliegende Spaghettimonster?

Eigentlich nicht. Ich bin Atheist, und zwar in dem Sinne, dass ich die Existenz eines höheren Schöpferwesens als unnotwendige und wissenschaftlich unelegante Hypothese erachte. Ich kann nicht ausschließen, dass unser Universum von einer höheren Macht erschaffen wurde, doch mein Weltbild kommt auch ohne diese aus. Die Gottesvorstellungen sämtlicher Religionen halte ich aber für reine Erfindungen der Menschen. Es gibt keinen Grund, davon auszugehen, dass die Existenz des biblischen Gottes wahrscheinlicher ist als jene des fliegenden Spaghettimonsters. Aufgrund der Charaktereigenschaften würde ich aber das sympathische fliegende Spaghettimonster gegenüber dem wütenden Tyrannen namens Gott bevorzugen.